AGB

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Bergisch Land Immobilien

§ 1 Gegenstand des Auftrags

Wir sind als Makler gewerbsmäßig tätig. Gegenstand des Auftrags ist der Nachweis oder die Vermittlung zu der jeweiligen Vertragsgelegenheit für den Käufer, Pächter oder Mieter.

§2 Provisionsanspruch und Fälligkeit

Unser Provisionsanspruch entsteht, sobald aufgrund unseres Nachweises bzw. unserer Vermittlung ein Vertrag bezüglich des von uns benannten Vertragsobjektes (nachfolgend "Hauptvertrag“) zustande kommt. Sofern keine anderen schriftlichen Vereinbarungen getroffen sind, beträgt die Maklerprovision im Falle des Abschlusses eines notariell beurkundeten Kaufvertrages pro Vertragsteil (Verkäufer und Käufer) jeweils 3,57 % des Kaufpreises inkl. 19% gesetzlicher Mehrwertsteuer. Bei Zustandekommen von Mietoder Pachtverträgen beträgt die Provision 2,38 Nettokaltmieten inkl. 19% gesetzlicher Mehrwertsteuer. Die Provision ist bei Abschluss des Miet-, Kauf- oder Pachtvertrages verdient und zur Zahlung fällig.

§ 3 Weitergabeverbot

Unsere Informationen über die Vertragsgelegenheit sind vertraulich und nur für Sie bestimmt. Sie dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Bei Weitergabe des Objektes an Dritte haftet der Erstempfänger des Angebotes in voller Höhe der Provision inkl. MwSt.

§ 4 Vorkenntnis

Ist dem Kunden ein von der Firma Bergisch Land Immobilien angebotenes Objekt bereits bekannt, so hat er dies innerhalb von 10 Tagen (eingehend) nach Absendung des Angebotes bzw. nach mündlicher oder telefonischer Information über das Objekt schriftlich mitzuteilen. Erfolgt die Mitteilung der Vorkenntnis nicht Frist- oder formgerecht, so ist eine Berufung auf Vorkenntnis unzulässig. Maklercourtage ist auch dann bei Vorkenntnis zu zahlen.

§ 5 Doppeltätigkeit

Bergisch Land Immobilien darf als Makler sowohl für den Verkäufer als auch für den Käufer provisionspflichtig tätig werden.

§6 Inhalt der Angebote, Haftung

Unsere Angebote und Informationen erfolgen aufgrund der vom Auftraggeber oder von Dritten erteilten Auskünfte. Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, prüfen wir diese nicht und übernehmen keinerlei Haftung. Der Makler übernimmt auch keine Haftung für die Bonität der Käufer bzw. Verkäufer. Zwischenverkauf bzw. Vermietung bleibt dem Eigentümer oder dem Makler vorbehalten.

§7 Haftungsbegrenzung:

Die Haftung des Maklers wird auf grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten begrenzt, soweit der Kunde durch das Verhalten des Maklers keinen Körperschaden erleidet oder sein Leben verliert.

§8 Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten werden nur noch im Rahmen der seit dem 25.05.2018 gelten DSVGO erhoben. Zur genaueren Erläuterung verweisen wir hier auf die separate Datenschutzerklärung.

§9 Gerichtsstand

Soweit eine gesetzliche Gerichtsstandsvereinbarung zulässig ist, gilt Gummersbach als Gerichtsstand vereinbart.

§10 Salvatorische Klausel und Gerichtsstand

Sollte eine der vorstehenden Klauseln ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt.

Stand: 05/2013